Egglburger See
Egglburger See
Senioren-Union Kreisverband Ebersberg
Senioren-Union Kreisverband Ebersberg

Jahresrückblick 2016

Liebe Mitglieder der Senioren-Union,

 

zum Jahresende möchte ich mich, im Namen des Kreisvorstandes der Senioren-Union, dafür bedanken, dass Sie unser Engagement für ältere Menschen durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen.

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder auf allen politischen Ebenen, besonders für nachfolgende Themen, eingesetzt:

 

  • Rente /Altersarmut
  • Familie (zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen)
  • Pflege (im Heim und ambulant sowie Tages- und Kurzzeitpflege)
  • Einrichtung von Pflegekammern und Pflegestützpunkten/ Pflicht zur Ausbildung von Pflegekräften
  • Mitspracherecht von Angehörigen und Vertrauensleuten in den Bewohnervertretungen der Pflegeheime
  • Herabsetzung der Beteiligung der Angehörigen an Pflegekosten
  • Unterstützung der Forschung der Altersmedizin (Geriatrie)
  • Mobilität als Pflichtaufgabe der Landkreise (auch im ländlichen Raum soll jeder Bürger  am öffentlichen Leben teilhaben können)
  • Abschaffung des Altersaufschlages bei der KFZ-Versicherung
  • Senioren- und behindertengerechten Wohnungsbau
  • Auf dem Parteitag der CSU betreuten wir wieder den Info-Stand der Senioren-Union und haben in vielen Gesprächen versucht, auf unsere Anliegen aufmerksam zu machen

Es ist an uns, dass wir auf die Probleme der älteren Mitbürger aufmerksam machen - wer sonst sollte es tun? Als Eltern und Großeltern haben wir natürlich auch die Sorgen dieser Altersgruppen im Auge, deshalb ist uns die "ganze Familie" wichtig.

 

Wie Sie anhand des Jahresrückblicks sehen, sind wir eine sehr aktive Arbeitsgemeinschaft. Bei gemeinsamen Ausflügen und Festen haben wir die Möglichkeit, uns ungezwungen zu unterhalten und uns näher kennen zu lernen. Unser Hauptanliegen ist jedoch der Einsatz für die älteren Mitglieder unserer Gesellschaft, die leider so gut wie keine Lobby haben.

So wurden bei dem diesjährigen Parteitag wieder viele Anträge von der Senioren-Union eingereicht. Wir versuchen etwas zu bewegen - wenn es auch manchmal nur kleine Schritte sind.

Auf unserer nächsten Jahreshauptversammlung wird uns unser Landrat Robert Niedergesäß über den Stand der Seniorenarbeit im Landkreis berichten.

 

Schön wäre es, wenn Sie Mitglied bei uns würden; denn wie überall:

Je größer eine Gruppe ist, desto mehr Einfluss hat sie

 

Jetzt wünsche ich Ihnen, im Namen all meiner Kolleginnen und Kollegen,

einen guten Start in das Jahr 2017.

                                

                                                                 Ihre

                                                                                 Renate Schaumberg

                                                                                 mit Kreisvorstand der Senioren-Union

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}